Forum Gästebuch Newsletter Suche Kontakt

RITUALTECHNOLOGIE UND SELBST-TRANSFORMATION
von Ursprungs- und Zukunfts-Ritualen


Durch die innewohnende Wechselwirkung zwischen der Planetin Erde und Ihren Menschen, neigen Menschen dazu, eine hoch ritualisierte Spezies zu sein.
Zudem bergen sie in ihren zellularen Erinnerungen alles, was sie darüber wissen müssen, wie ein Ritual funktioniert. Nah am Ursprung jeder Kultur entstehen „Ursprungs-Rituale“, als individuelle menschliche Reaktion auf die planetare Lebensform. Wenn diese mit anderen geteilt werden, formt sich ein Kollektiv (ein Gruppenbewusstsein).

In vielen schamanischen Kulturen treten die Pflanzen-Devas selbst , als Wissensübermittler und Pflanzenlehrer auf den Plan. Die wahrnehmbaren Interaktionen zwischen Geographie und Genen, der (Pflanzen-)Erde und ihren (Tier-)Menschen, formt die Basis für Rituale, die für den Fortbestand der kulturellen Traditionen verantwortlich sind. So konnten zum Beispiel die zurückgezogenen, isolierten Höhen der tibetischen Kultur, nur im Schoß des Himalayas entstehen, so wie die Tradition der Yaqui Indianer die erdene Magie der Mexikanischen Sonora Wüste in sich trägt. In diesem Sinne sind Kulturen geologisch geformte Einheiten, die durch die topographische (klimatische- und landschaftliche) Örtlichkeit ihres Lebensraumes bestimmt werden.

Wir wollen nun erforschen, das in unserem Instinkt eine allgemeine Ritual-Technologie lebendig begraben liegt, dort eingebettet bis dass es von der Erde befreit, kultiviert und als zeremoniales know-how zum Funktionieren gebracht wird. Es ist allgemein(gültig), weil es niemandem und jedermann gehört und es blieb unbehindert und frei von religiösem Dogma, aufgezwungenen Glaubensrichtungen und Markenprodukt-Philosophien. Sein Sinn und Zweck ist die Erweckung und das Ausleben unseres eigenen Glaubens und unserer eigenen Vision und Mythen.

Von einem westlichen historischen Standpunkt aus, wurde Ritual-Technologie nebst anderen Dingen von Kirche und Staat (mit Kreuz und Schwert) als Form von sozialer Kontrolle aufgefasst. Rituelles Wissen jedoch ist rituelle Macht und diese wurde leider oft angewandt um Macht über andere zu erlangen, anstatt andere zu ermächtigen. Wie dem auch sei, indem die Menschen wachsen und lernen mehr Selbstbestimmung einzufordern, suchen sie auf natürliche Weise nach neuen Formen ihre erwachende Autonomie zum Ausdruck zu bringen.

zurück | drucken